Freitag, 8. Oktober 2010

Computerspiele - Fragwürdiger Artikel von den Zeugen Jehovas

Auch die Zeugen Jehovas haben sich auf ihrer Internetseite zum allgegenwärtigen Thema Computerspiele geäußert. Der Artikel kann auf ihrer Internetseite vollständig gelesen werden.
Dieser Artikel ist schon aufgrund der religiösen Belege mehr als fragwürdig. Der Autor zitiert Passagen mit religiösem Hintergrund und stellt diese als absolute Wahrheit dar, die keinem Beweis bedarf. In der heutigen aufgeklärten Welt sollte sich jeder Mensch eher auf die eigenen Sitten und Moralvorstellungen stützen, als nach irgendwelchen dubiosen Überlieferungen zu handeln, die von einer Kirche oder Sekte vorgeschrieben sind.
Des Weiteren werden Beweise für Studien herangezogen, deren Bezug zum Thema unklar ist:
Wenn du dir angewöhnst, gewalttätige und unmoralische Computer- oder Videospiele zu spielen, könntest du dann als jemand gelten, der Charakter hat? Studien haben mehrfach gezeigt, dass das Ansehen gewaltbetonter Unterhaltung die Aggression der Betrachter erhöht. Vor Kurzem hieß es im New Scientist: „Durch ihre interaktive Funktion üben Videospiele viel stärkeren Einfluss aus als bloßes Fernsehen.“
Der New Scientist schreibt nur von einem stärkeren Einfluss, nicht jedoch ob dieser positiv oder negativ ist. Eindeutige Studien zu diesem Thema gibt es bis jetzt keine. Es ist eine widerwärtige Manipulation des Lesers, die diese Sekte anscheinend nötig um ihre zweifelhaften aussagen unter das Volk zu mischen:
Wer sich für gewaltbetonte oder unmoralische Spiele entscheidet, gleicht jemand, der mit radioaktivem Abfall spielt — die schlimmen Folgen treten vielleicht nicht sofort auf, sind aber unvermeidlich.
Der Autor spricht von unvermeindlichen Folgen, jedoch geht nicht genauer auf diese ein, und belegt seine Aussage in keinster Weise. Daraus folgt, dass es sich hierbei wiederum nur um eine weitere leere These handelt.
Die Psalme und Zitate, die der Autor nennt, haben alle subjektive Inhalte, die der Autor für den Leser interpretiert. Dem Leser wird die Chance genommen seine eigene Entscheidung zu treffen und muss die vorgekauten Entscheidungen akzeptieren. Wo bitte ist bei dieser Sekte die Chance selbst zu denken? Hier ein Beispiel:
„Macht dieses Spiel es mir leichter oder schwerer, dem Gebot zu gehorchen: ‚Flieht vor der Hurerei‘?“ (1. Korinther 6:18). Spiele, durch die du dich auf sexuell stimulierende Bilder oder Gespräche einlässt, helfen dir bestimmt nicht, dich auf gerechte, keusche und tugendhafte Dinge zu konzentrieren
Ist es nicht jedem Menschen selbst überlassen zu Entscheiden, ob Spiele mit sexuellen Inhalten ihn in irgendeiner Weise beeinflussen? Selbstverständlich ist es das! Da muss mir keine dubiose Sekte sagen, dass der Konsum dieser Medien einen negativen Einfluss auf mich habe. Gerade der Grundsatz "So wie ich denke, so denken alle/müssen alle denken" ist sehr egoistisch und hat feudale Züge, die eine moderne Gesellschaft nicht unterstützen sollte. Doch muss wahrscheinlich noch einige Zeit vergehen, bis auch die letzten Menschen verstanden haben, dass sie zum selbstständigen Denken fähig sind. So erscheint der Artikel als reichlich platter Versuch, mithilfe eines brisanten, aktuellen Themas Eigenwerbung zu betreiben - und scheitert dabei grandios: Wie auch diverse uninformierte, populistische Politiker lässt die "Religionsgemeinschaft" deutlich ihre antiliberale Absicht durscheinen, nämlich die Bevormundung von erwachsenen Menschen.
Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar posten